SDH

Das Interoute-Netzwerk besteht weitgehend aus in unserem Eigentum stehenden Glasfaserleitungen und Ducts, die uns die vollständige Kontrolle über die Serviceleistungen geben. Das Glasfaser-Netzwerk umfasst mehr als 60.000 km und verbindet 100 Städte in 29 Ländern (einschließlich die VAE, Russland, die Türkei und die USA), 21 Stadtnetze (Metropolitan Area Networks, MANs) und mehr als 200 PoPs (Points of Presence).

 

Die Verwendung von Corning G.655-Glasfasern gewährleistet, dass das Netzwerk die derzeitigen optischen Carrier-Class-DWDM-Anforderungen erfüllt. Hinzu kommt eine fortschrittliche SDH-Plattform und das Ergebnis ist die ideale Technologieplattform zur Unterstützung Ihrer Kommunikationsbedürfnisse.

Europaweite Abdeckung – Die SDH Services von Interoute

 

Unser SDH Service bietet Ihnen Zugang zu den großen Geschäftszentren Europas. Es deckt alle wichtigen westeuropäischen Metropolen sowie alle größeren osteuropäischen Geschäftszentren ab mit Verbindungen nach New York und in die meisten Golfstaaten des Nahen Ostens.

 

Das Netzwerk verwendet bestehende Carrier-Class-Technologien, wie Synchronous Digital Hierarchy (SDH) und Dense Wave Division Multiplexing (DWDM), und wurde entwickelt, um zukünftige optische Technologie sowie höhere Service-Layers zu ergänzen.

  • Skalierbarkeit bis zu STM-64 (10 Gbit/s)
  • Direkte Add-and-Drop-Kapazität (E1 bis STM-64)
  • Kompatibel mit ANSI-Standards (Nordamerika), einschließlich E1/T1-Umwandlungsservice
  • Carrier-Class-Telemetrie/Serviceindikatoren, um Serviceunterbrechungen zuvorzukommen und Serviceausfälle proaktiv zu verhindern
  • Hochverfügbarkeit durch Ringarchitektur-Design von Interoute
  • Optimales Optical Layer Interworking
  • Flexible und effiziente Bandbreitenberechnung

 

PDH

Nur Pfadschutzoptionen verfügbar

E1

E3

DS-3

SDH

Port- und Pfadschutzoptionen verfügbar

STM-1

STM-4

STM-16

STM-64

Angestrebte protected Circuit-Verfügbarkeit

99.95%

Angestrebte unprotected Circuit-Verfügbarkeit

99.5% für unprotectete Verbindungen von bis zu 1000 km. Eine distanzbasierte Verfügbarkeit gilt für längere, unprotectete Verbindungen.

Angestrebte Instandsetzungszeit, Traffic-Node zu Traffic-Node

4 Stunden (protected)

8 Stunden (unprotected)

Schnittstellenspezifikation (ITU-konform)

G.957, G.958

Vorlaufzeit

15 Arbeitstage ab Auftragseingang (ausschließlich STM-64)

NOC-Support und SLA-Abdeckung

24 x 7x 365